Glaube an dich – Gott tut es bereits!

PHOTOCREO Michal Bednarek/shutterstock.com

Glaube an dich – Gott tut es bereits!

Glaube an dich, denn Gott tut es bereits! Wie aber kann man seinen Glauben leben?

In der Bibel lesen wir: „Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht auf das, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht.“ (Hebräer 11,1)

 

Lebe keinen „Fall da nicht runter!“ – Glauben

Kennen Sie den gefühlt meist gesagten Satz auf deutschen Kinderspielplätzen? Ich habe als Vater nur zu oft zugehört und staunend zugeschaut, was Eltern ihren Kindern so alles an Sinn und leider auch Unsinn mit ins Leben geben (und ich habe selber viele Fehler gemacht). Dort also, wo auf einem Spielplatz ein Klettergerüst oder ein Baum zum Klettern stand, hörte ich immer wieder diesen einen Satz: „Fall da nicht runter!“

Was ist die Botschaft dieses Satzes? Das Kind, das sich da oben aufhält, bekommt eine, wie ich es nenne, Vermeidungsbotschaft an die Hand. Es weiß also jetzt, was es nicht tun soll, nämlich runterfallen. Sein Unterbewusstsein kann mit der Verneinung aber nichts anfangen, insofern ist das Kind jetzt viel mehr mit dem Herunterfallen beschäftigt, als mit dem sicheren Festhalten.

 

Lebe einen „Halt dich gut fest!“ – Glauben

Der richtige Satz wäre: „Halt dich gut fest!“ Dann weiß das Kind zumindest schon einmal, was es zu tun hat. Und jetzt kommt der Beschleuniger für das persönliche Wachstum obendrauf: „Jetzt klettere noch einen Ast weiter hoch, du packst das, ich glaube an dich.“ Nun kann das Kind drei Dinge erfahren: erstens, dass es jemanden gibt, der an es glaubt, zweitens, dass es auf sich selbst vertrauen kann, dadurch dass es bestärkt wird und drittens, dass es über sich hinausgewachsen ist, wenn es jetzt noch einen Ast hinaufklettert.

Denken Sie einmal nach – haben Sie selber auch solche Erfahrungen gemacht? Dass Ihnen etwas nicht zugetraut wurde, Sie nicht gehört wurden oder dass keiner da war, der Sie bestärkte? Das ist zwar immer schmerzlich, aber es macht auch nichts. Denn Sie können noch heute immer wieder gelingende Erfahrungen machen und den Glauben an sich selbst und das Gelingen Ihres Lebens dadurch stärken.

 

Energiespender im Glauben leben statt Energiesauger

Was Sie brauchen, sind ermutigende Menschen, die in Ihrer Gegenwart an Sie glauben und Ihnen das auch mitteilen – diese Leute sind echte Energiespender. Darum umgeben Sie sich mit Menschen, die fest an Sie glauben, so verrückt Ihr Vorhaben auch sein mag. Und als Christ wissen Sie: Mit Gott ist sowieso alles möglich.

Menschen, die Ihnen Energie rauben, sollten Sie hingegen meiden. Sie erkennen sie relativ einfach: halten Sie sich in deren Gegenwart auf und sind Sie nach kurzer Zeit unter Ihrem anfänglichen Energielevel, so sind es Energiesauger. Andere Menschen wiederum können Sie stundenlang in Ihrer Gegenwart haben und Ihre Energie steigt dabei beständig. Das sind die Energiespender. Umgeben Sie sich mit ihnen!

 

Hier gibt es Infos zu Max von Dürings neuem Buch: „Wer möchtest du gewesen sein? Erfolgsfaktoren für Dein Leben“

Notieren Sie für sich:

  • Wer spendet mir Energie? Mit welchen Menschen will ich mich mehr umgeben?
  • Wer kostet mich Energie? Mit welchen Menschen werde ich mich weniger umgeben?
  • Woran glaube ich bereits, was stärkt mich in meinem Glauben?
  • In welchem Lebensbereich fehlt mir noch der Glaube, den ich durch meine Beziehung zu Gott stärken kann?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Martin Schär
Martin Schär
4 Jahre zuvor

DANKE für diesen Beitrag. Wenn ich mir nur schon die Fragen im Kasten beantworte, habe ich schon ganz viel gelernt und kann viel bewirken.