FreeatHeart-Männercamps

© lassedesignen / shutterstock.com

FreeatHeart-Männercamps

Schonungslos offen

Mitten in einer Lebenskrise habe ich 2012 die Männerbewegung Freeatheart und ihre Männercamps kennengelernt. Nie zuvor bin ich Männern begegnet, die so schonungslos offen gerade auch über ihre Schwächen und Fehler erzählt haben. Das ist echt (männlich) stark!

Die Themen „Beziehung“ und „Identität“ haben mich besonders angesprochen. Dazu gab es jeweils passende Filmclips und offene Gesprächsrunden. Beides hat mich sehr inspiriert und motiviert.

2017 war ich mit meinem Sohn Samuel (21) auf dem Camp. Wir hatten sehr wertvolle Vater-Sohn-Begegnungen. Der Höhepunkt war für mich, als ich meine Schuld und Versäumnisse aus Kindheitstagen bekennen und unters Kreuz bringen konnte; anschließend sprach ich Samuel Gottes Segen und Männlichkeit zu. Das waren sehr kostbare Momente.

Macht euch auf, ihr Männer im Land, allein, mit euren Jungs oder mit Freunden. Es ist so lohnenswert, sich auf den Weg zu machen nach einem befreiten Herzen!

Stefan Köhler

 

Männercamps mit fast grenzenloser Energie

Die FreeatHeart-Männercamps sind für mich immer eine Zeit intensiver Inspirationen und fast grenzenloser Energie. Ich bin Anfang 70 und kann in diesen Tagen fast pausenlos im Einsatz sein mit ganz verschiedenen Aktivitäten – ohne eine Spur von Müdigkeit! Als sehr positiv erlebe es auch, wie schnell fremde Männer miteinander vertraut werden und sich gegenseitig ihre Lebensgeschichten erzählen.

Besondere Momente waren für mich die „Seelsorge-Gespräche“, bei denen ich den Eindruck hatte, Männern mit Problemen echte Hilfe geben zu können. Ich bin kein ausgebildeter Seelsorger, aber ich habe Gott gebeten, mich als sein Werkzeug zu benutzen; ich wollte ein guter Zuhörer sein und mein Herz in Liebe für den anderen öffnen. Nach jedem Gespräch war ich überrascht, wie Gott durch mich gewirkt hat und was dies bei meinem Gegenüber bewirkt hat.

Sehr angesprochen und inspiriert hat mich der „gute Geist“ in der Campleitung. Insbesondere die Art und Weise, wie man mit Herausforderungen und Konflikten umging, war für mich beeindruckend. Hier kommt eine Gruppe Männer im Alter von Anfang 20 bis Mitte 70 aus ganz Deutschland zusammen, die sich teilweise nur einmal im Jahr sehen, und sie leiten eine solche Veranstaltung, bei der nur ganz wenige Elemente durchgeplant sind. Dies funktioniert wirklich nur in einer Haltung gegenseitigen Respekts und durch das Hören auf Gottes Willen. Ich bin davon überzeugt, dass das ständige Gebet im Hintergrund des Camps die Grundlage dieses erfolgreichen Tuns ist!

Teil dieser großen Geschichte zu sein beschränkt sich für mich nicht nur auf die vier Tage des Männercamps. Dies wirkt immer auch im Alltag, in meiner Ehe und Familie und in meinem gesamten Umfeld nach. Diese positiven Auswirkungen in mir selbst und bei anderen bringen mich näher zu Gott. Sie zeigen mir, dass Gott auch in unserer Zeit wirkt und dass er vieles, was verfahren und aussichtslos scheint, zum Guten führt.

Werner Fenrich

Seit 2012 gibt es in Deutschland jährlich die FreeatHeart-Männercamps, die nach dem Vorbild von John Eldredges „Wild at Heart Bootcamps“ durchgeführt werden. Das Ziel ist, eine Reise zum eigenen, männlichen Herzen anzutreten.

Das nächste Männercamp findet vom 10. bis 13. Mai 2018 in Bad Kissingen statt.

Nähere Infos: www.freeatheart.de

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Mario Christ
Mario Christ
3 Jahre zuvor

Das nächste Männercamp findet vom 30. Mai bis 2. Juni 2019 in Bad Kissingen statt.

Nähere Infos: http://www.freeatheart.de