Wenn unser Zorn heilig ist

© Giacomo Zanni / pixabay.com

Wenn unser Zorn heilig ist

„Lasst euch durch den Zorn nicht zur Sünde hinreißen!“ (Eph 4,26 – Einheitsübersetzung)

Die Bibel ist sehr differenziert, auch was den Zorn betrifft. Die Formulierung im oben genannten Bibelvers legt nahe: Zorn ist nicht gleich Sünde, aber sie kann zur Sünde werden bzw. zur Sünde führen. Hier sollten wir aufpassen.

Berechtigter Zorn

Unser Zorn kann tatsächlich berechtigt sein, so wie er auch bei Jesus berechtigt war (z. B. Mk 11,15ff – Jesu Tempelreinigung). Er ist eine durchaus angemessene Reaktion, wenn wir Ungerechtigkeit sehen, Mobbing, Ausbeutung, Krieg, Hunger u. v. a. Denn all dies müsste nicht sein, und wir müssen diese Dinge nicht einfach emotionslos hinnehmen; sie sind alles andere als normal!

Die Frage ist, wie wir mit unseren – berechtigten – Aggressionen, mit unserem Zorn, umgehen. Denn der hat ein gewalttätiges, zerstörerisches und liebloses Potenzial. Wird dieses Potenzial entfaltet und ausgelebt, wird unser Zorn böse, er wird zur Sünde. Unser Zorn hat aber auch ein anderes Potenzial: Antrieb und Kreativität. Aggressionen können uns in Bewegung setzen, sodass wir uns einsetzen (für andere) und kreativ Lösungen entwerfen für eine bessere Welt. Das fängt im Kleinen an.

Kontrollierter Zorn

Wir müssen also nicht unsere Aggressionen bekämpfen oder jeglichen Zorn im Keim ersticken, sondern wir müssen ihn lenken und kontrollieren, seine positive Energie nutzen. Mich macht es z. B. nicht nur traurig, sondern auch wütend, wenn ich sehe, wie viele Männer an ihrem Leben vorbei leben. Sie bleiben weit unter ihren Möglichkeiten, verharren in Unsicherheit, verstricken sich in Abhängigkeiten – oder geben sich mit oberflächlichen Dingen zufrieden. 

Am liebsten würde ich diese Männer packen und ihnen zurufen: „Hey, es gibt so viel mehr!“ Mit Adam online wollen wir genau das tun, nämlich die Männer immer wieder daran erinnern und ihnen zurufen. „Es gibt mehr! Geh (wieder) online mit Gott und gib dich nicht mit deinem momentanen Zustand ab! Es kann – mit Gott – wieder aufwärts gehen in deinem Leben!“

So mündet unser Zorn als Adam-online-Team immer wieder in eine neue Ausgabe, in der wir die Männer ermutigen und positiv herausfordern wollen, das Leben zu leben, das Gott für sie gedacht hat. Vielleicht sind auch Sie zornig über bestimmte Dinge. Ist Ihr Zorn berechtigt, ist er ein „heiliger Zorn“? Dann schlucken Sie ihn nicht herunter, sondern werden Sie aktiv, werden Sie kreativ. Unsere Welt braucht Männer, die sich in Bewegung setzen und die sich für andere einsetzen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Dieter Deppert
Dieter Deppert
7 Tage zuvor

Gut geschrieben😃
Immer wieder habe ich ein schlechtes (christliches) Gewissen, wenn ich Fehlentwicklungen in unserer Welt sehe… Aber mir fiel immer Jesu‘ Tempelreinigung ein… Das beruhigte mich auch wieder.